Warum Bergfeuer in Südtirol so begeistern

Bergfeuer in Südtirol

Das Bergfeuer in Südtirol hat eine lange Tradition und wird alljährlich am dritten Sonntag nach Pfingsten veranstaltet. Als die napoleonischen Truppen 1796 immer näher rückten, wurde das Land Tirol dem Schutz des „Heiligsten Herzen Jesu" anvertraut. Dadurch erhoffte man sich göttlichen Beistand und versprach deshalb, das Herz-Jesu-Fest jedes Jahr mit einem Gottesdienst zu feiern. Im 19. Jahrhundert begann man schließlich auch zu diesem Anlass die Bergfeuer in Südtirol zu entzünden.

Mittlerweile werden die Bergfeuer in Südtirol von Vereinen vorbereitet und meist auf einer höher gelegenen und gut sichtbaren Stelle entzündet. Auf diese Weise entsteht in Südtirol alljährlich ein einmaliges Feuerschauspiel, sobald die letzten Sonnenstrahlen hinter den Bergen verschwunden sind: Zahlreiche Feuer lodern in Form von Kreuzen und Herzen von den Berggipfeln. Den fantastischen Anblick der Bergfeuer in Südtirol werden Sie ihr ganzes Leben nicht wieder vergessen.

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK