Entdecken Sie den

Winter in Südtirol!

Zu den Angeboten

Törggelen in Südtirol

Alte Tradition

Eine Südtiroler Tradition ist das Törggelen. Nur in den Herbstmonaten servieren die Buschenschenken Kastanien zum Knabbern sowie jungen Wein aus eigenem Anbau. Vor allem im Eisacktal sowie entlang der Weinstraße wurde schon früher nach dem beschwerlichen Weinkeltern deftig getafelt. Alle Erntehelfer trafen sich zu einer großen Marende. Dies bezeichnet eine gesellige Tafelrunde, wo der neue Wein ausgiebig gekostet wird. Doch nicht nur die Einheimischen taten und tun das gern, sondern auch die Urlaubsgäste. Im Laufe der Zeit hat sich diese alte Tradition zu einem richtiggehenden Trend entwickelt, der jeden begeistert, der einmal beim Törggelen war.

Besonders rund um Bozen gibt es heute wieder original Törggele-Gaststätten. Feriengäste erkennen diese an den handgetöpferten Kacheln mit dem roten Hahn. Getörggelet wird ab Anfang Oktober, da zu diesem Zeitpunkt die langersehnten Kastanien erntereif sind. Zum neuen Wein wird traditionell eine deftige Küche serviert. Insbesondere die Schlachtplatte mit leckeren Schlutzkrapfen (eine regionale Nudelspezialität) ist in Südtirol weit verbreitet.

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK