Erdpyramiden in Südtirol – bizarre Landschaftsformen rund um den Ritten

Die Rittner Erdpyramiden in Südtirol gelten als die höchsten und formschönsten Erdpyramiden in ganz Europa. Zu finden sind sie gleich an mehreren Orten: im Gasterergraben in Unterinn, im Katzenbachgraben unterhalb von Oberbozen und im Finsterbachgraben zwischen Lengmoos und Mittelberg.

Wanderurlaub Südtirol – eine Reise in die Eiszeit

Wanderung zu den Erdpyramiden

Erdpyramiden sind Erosionsphänomene, die dort entstehen, wo sich der eiszeitliche Moränenlehm der Gletscher ablagert. Während sich der Lehm in ungeschützten Bereichen durch Niederschläge löst und mit dem Wasser ins Tal fließt, bilden sich an geschützten Stellen Erdsäulen, die mit jedem Regenguss höher werden.

Die Wanderung zu den Erdpyramiden in Südtirol beginnt in Klobenstein. Die Tour führt nach Lengmoos zum Wanderweg, der durch das Erdpyramidental führt, wo Aussichtsterrassen einen eindrucksvollen Blick auf die Pyramiden und die dahinter liegenden Dolomiten bieten. Anschließend geht es ein Stück weit zurück nach Lengmoos und von dort aus über die Von-Eyrl-Promenade zurück zum Start- und Zielpunkt in Klobenstein.

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK