Schloss Sigmundskron: Burganlage mit Blick über die Etsch

Schloss Sigmundskron

Das bei Bozen gelegene Schloss Sigmundskron (Castel Firmiano) wurde im Jahr 945 erstmals erwähnt. Damals hieß es Formicaria, später Formigar. 1027 gelangte die herrschaftliche Anlage in den Besitz der Trientner Bischöfe. Im Jahr 1473 erwarb der damalige Herzog von Tirol, Sigmund der Münzreiche, das nunmehr Firmian genannte Bauwerk und erweiterte es derart, dass es kriegerischen Angriffen standhielt. Der Tiroler Herzog nannte seinen prunkvoll ausgestatteten Herrschaftssitz Sigmundskron, da sein Grundriss einer Krone ähnelt. Seit 1996 ist das teilweise restaurierte Schloss Eigentum der Provinz Bozen.

Schlösser in Südtirol: Bergsteiger-Museum besichtigen

Wer die Schlösser Südtirols mag, sollte unbedingt Schloss Sigmundskron besuchen. Die ausgedehnte Burganlage ist eines der ältesten Schlösser Südtirols. Seit 2006 kann man dort auch das vierte Messner Mountain Museum (MMM) des berühmten Südtiroler Bergsteigers Reinhold Messner besichtigen. Das von März bis November geöffnete Museum befindet sich im Innenhof und informiert in wechselnden Ausstellungen über die Entstehung der Gebirge und ihrer Eroberung durch den Menschen. Der „Weiße Turm“ lädt zu einem Rundgang durch die bewegte Geschichte des Castel Firmiano ein. Besucher haben anschließend die Gelegenheit, sich im Café-Restaurant zu stärken oder sich auf einer der schönen Aussichtsterrassen zu sonnen.

Unsere Hoteltipps in der Nähe

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK