Franzensfester Stausee: Wasser für Brixner Kraftwerk

Franzensfester Stausee

Der im Südtiroler Wipptal gelegene Stausee wurde in den Jahren 1939 und 1940 errichtet. Er staut den Eisack und versorgte einst nur die Bahnlinie über den Brenner mit Energie. Der Franzensfester Stausee gehört größtenteils zur Gemeinde Franzensfeste, der er auch seinen Namen verdankt. Das künstliche Gewässer hat eine Fläche von ca. 23 Hektar. Seine Staumauer ist etwa 65 Meter hoch.

Baden und Angeln im Franzensfester Stausee

Der künstliche See, der im Sonnenschein bläulich-grün schimmert, ist nicht nur bei Touristen beliebt. Viele Einheimische aus den benachbarten Ortschaften fahren an heißen Sommertagen dorthin, um sich in seinem kühlen Wasser zu erfrischen und ein Sonnenbad zu nehmen. Von der auf das Wasser führenden Brücke aus hat man einen schönen Blick auf den See und seine Umgebung. Auch die über dem Stausee thronende Franzensfeste ist einen Besuch wert. Die 65.000 km² große Anlage wurde zwischen 1833 und 1838 errichtet und gilt als größte Festung der Alpenregion. Das obere Fort ist über einen Zufahrtsweg zu erreichen, das untere über eine unterirdische Treppe. Heute finden dort Kunstausstellungen und andere kulturelle Events statt. Vom gleichnamigen Dorf aus führen viele Wanderwege in die Berge.

Unsere Hoteltipps in der Nähe

In wenigen Klicks zum Traumurlaub! Stellen Sie jetzt Ihre unverbindliche Anfrage an unsere Hotels in Südtirol:
Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK