Bäder und Wellness in Südtirol

Die vielen natürlichen Quellen dieser Urlaubsregion liefern das mineralhaltige Wasser. Sie haben je nach Zusammensetzung der Mineralien eine schmerzlindernde, hautberuhigende oder entspannende Wirkung. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, in der Hochblüte der Bäderkultur, waren rund 80 sogenannte Südtiroler Badln in Betrieb. Heute gibt es 32 staatlich anerkannte Mineralwasserquellen, die eine authentische alpine und regionale Bädertherapie ermöglichen. Hierbei handelt es sich um eine therapeutische Behandlung mit Wasser aus Heilquellen, die über einen erhöhten Gehalt an gelösten Stoffen verfügen.

Heubäder

Bäder

Auch das Heubad blickt in dieser Region auf eine lange Tradition zurück. Seit einigen Jahren erlebt diese Form der Wellnessbehandlung einen Aufschwung und wird mittlerweile in zahlreichen Wellnesshotels in Südtirol angeboten. Die Schwitzbäder im getrockneten Gras lindern Gliederschmerzen, vertreiben die Müdigkeit und erfüllen die Seele sowie den Körper mit einem tiefen Wohlbefinden. Das verwendete Heu zeichnet sich durch die einzigartige Vielfalt der enthaltenen Wiesenblumen und Kräuter aus.

Unsere Hoteltipps

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK