Entdecken Sie den

Sommer in Südtirol!

Zu den Angeboten

Törggelezeit in Südtirol

Woher kommt dieser Brauch?

Wo das Törggelen entstanden ist, lässt sich heute nicht mehr genau feststellen. Wahrscheinlich hat die alte Tradition ihre Wurzeln im Eisacktal, wo sich Weinbauern und Händler trafen, um den neuen Wein zu verkosten. Eine andere Theorie besagt, das Törggelen wäre der Dank der Weinbauern an die Viehbauern dafür, dass diese sich das Jahr über um das Vieh der Winzer kümmerten. Eine dritte Variante behauptet, mit dem Törggele-Menü wären die fleißigen Erntehelfer für ihre Dienste belohnt worden.

Heutzutage wird das traditionelle Törggelen in einem Buschenschank gefeiert. Diese Art von Gastlokalen gab es bereits im Mittelalter. Die Bauern erhielten von ihrem Lehnsherrn die Erlaubnis, Wein herzustellen und diesen auszuschenken oder zu verkaufen. Da die Schänken nicht das ganze Jahr über geöffnet waren, hängten sie im Herbst Wacholdersträuße (Buschen) an die Tür, damit die Reisenden wussten, dass die Weinverkostung möglich war.

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK