Entdecken Sie den

Winter in Südtirol!

Zu den Angeboten

Typische Köstlichkeiten beim Törggelen

Neuer Wein nach alter Sitte

Das Törggelen wird nicht zufällig im Herbst gefeiert. Seine Ursprünge hat der Brauch bei den Südtiroler Weinbauern, die sich mit dem Fest an der Weinpresse wahrscheinlich bei jenen bedankten, die ihnen bei der Weinlese geholfen hatten. Bei dieser Gelegenheit wurde der junge Wein erstmalig verkostet. Gefeiert wurde in dem Raum, in dem die Weinpresse, der „Torggl“, stand.

Die Hauptattraktion bei dieser Tradition sind der Traubenmost aus den ersten Tagen der Gärung, auch Siaßer oder Sußer genannt, und der Jungwein, auch als Nuier bezeichnet. Als Appetizer gibt es hausgemachte Kaminwurzen, Speck und Käse mit Roggenbrot, als Vorspeise ein köstliches Knödeltris oder eine schmackhafte Gerstensuppe. Den Hauptgang bildet eine deftige Schlachtplatte mit Wurst- und Fleischspezialitäten wie Haus- und Blutwurst, Surfleisch oder Rippchen mit Sauerkraut. Als Nachtisch werden süße Krapfen mit einer Füllung aus Marillen oder Mohn, Nüssen und gebratene Kastanien (Keschtn) serviert.

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK